Filmvorführung von „Der längere Atem – Antimilitaristische Opposition und Wiederbewaffnung 1945 bis 1955“

- Filmvorführung
- „Der längere Atem – Antimilitaristische Opposition und
Wiederbewaffnung 1945 bis 1955“
- Donnerstag, 12.02.2009, 19:30 Uhr
- im Goldenen Löwen in Baden-Baden/Lichtental (Hauptstraße 89, 76534 Baden-Baden)


Zu Beginn einer zweiteiligen Filmreihe, zeigt das Anti NATO Bündnis Baden-Baden am Donnerstag, den 12. Februar um 19:30 „Der längere Atem – Antimilitaristische Opposition und Wiederbewaffnung 1945 bis 1955“. Ein Dokumentarfilm von Christoph Boekel und Beate Rose.

Das Jahr 1949 ist durch zwei Ereignisse geprägt: die Gründung der NATO und die Gründung der Bundesrepublik. Die Tinte unter dem Grundgesetz war noch nicht trocken, als Bundeskanzler Konrad Adenauer hinter dem Rücken seines eigenen Kabinetts mit den Alliierten über die Aufstellung einer neuen deutschen Armee verhandelte. In seinem Film aus dem Jahre 1983 dokumentiert Christoph Boekel, wie breit der Widerstand der Bevölkerung gegen diese Wiederaufrüstungspläne Anfang der 1950er Jahre gewesen ist. Der Film folgt dabei den Erzählungen des Zeitzeugen Oskar Neumann und zeigt in Vergessenheit geratene zeitgenössische Materialien. Oskar Neumann, Überlebender des KZ Buchenwald und KPD-Stadtrat in München, war einer der führenden Köpfe der antimilitaristischen Opposition. Wegen seiner Tätigkeit im „Hauptausschuss für Volksbefragung“, der bundesweit eine von der Regierung verbotene (!) Volksabstimmung über die Remilitarisierung durchführte, wird Neumann 1952 verhaftet und in einem fragwürdigen Hochverratsprozess 1954 zu drei Jahren Gefängnis verurteilt.

Im Anschluß haben die Zuschauer die Gelegenheit mit dem Autor und Regisseur Christoph Boekel persönlich über seinen Film zu diskutieren.